Wir sind zurück mit einem starken Lebenszeichen und melden uns mit einem ersten Blogbeitrag.

 

Neue Ocean Kollektion

Unsere Ocean Kollektion ist endlich da! Sie ist wunderschön geworden: tolles Design, schöne Farben, sportliche Schnitte und hohe Qualität in der Verarbeitung. Besonders lieben wir das Ocean Muster, das die Herkunft unserer Produkte symbolisiert: aus dem Meer.
Ihr habt Euch wahrscheinlich schon gewundert, warum es so lange gedauert hat, bis die Kollektion im Webshop erhältlich war. Nach längerer Überlegung haben wir uns entschlossen, öffentlich zu machen, was zu dieser Verzögerung geführt hat. Wir wollen transparent sein in unserer Lieferkette und wir wollen Euch an Fitico teilhaben lassen – auch wenn es gerade nicht so gut läuft.

Produktionsschwierigkeiten

Wir wurden komplett hängen gelassen von unserer portugiesischen Produktionsfirma. Es handelte sich um einen namhaften Produzenten in Barcelos, Portugal. Barcelos ist eine schmucke Kleinstadt in der Nähe von Porto, wo die EinwohnerInnen zu bescheidenem Wohlstand gekommen sind. Hier befinden sich unzählige Textilbetriebe, von kleinen Musterschneidereien angefangen bis hin zu großen Produktionsbetrieben, die die industrielle Fertigung von vielen 1.000, ja sogar 100.000 Stück übernehmen können. Das Unternehmen gehört zu den ganz großen Betrieben in der Gegend. Diese Größe steht für Erfahrung und Qualität in der Produktion, hat aber auch einen heftigen Preis, wie wir noch erfahren sollten.

Die ersten E-Mails und Gespräche waren nett und freundlich. Wir trafen uns persönlich, an mehreren Tagen voller konstruktiver Gespräche direkt in der Produktion, wo wir alle Fitico Modelle genauestens besprachen und ich mir vor Ort ein Bild machen konnte. Der Produzent, sogar GOTS zertifiziert – eines der höchsten Zertifikate, die es im Modebereich gibt –, machte einen guten Eindruck. Die Prototypen waren vielversprechend.
Bald jedoch gingen die Dinge bergab. Schon die Größensamples verzögerten sich um viele Wochen. Der ursprünglich vereinbarte Preis wurde verdoppelt. Da wir bereits mitten in der Saison waren und dringend auf die Lieferung warteten, akzeptierten wir die Preiserhöhung zähneknirschend.

Versäumte Liefertermine und ein Strauß an Ausreden

Die Produktion konnte die Kollektion zum vereinbarten Liefertermin nicht liefern. Sämtliche weitere Liefertermine hielten auch nicht, nicht im November und auch nicht – wie immer wieder versprochen – bis Weihnachten. Damit konnten wir die Kollektion nicht mehr vor Weihnachten in den Verkauf bringen.
Wir hörten alle Arten von Ausreden und Unwahrheiten, von Stromausfällen und Produktionsengpässen, von Lieferschwierigkeiten bei Zusätzen bis hin zu verlorenen oder kaputtgegangenen Stoffen.

Die bestellten Teile wurden erst im Jänner produziert, aber nicht in einem Durchgang, sondern auf drei Etappen. Ihr könnt Euch vorstellen, wie zermürbend das war für uns.
Zu guter Letzt versuchten sie noch, uns beim Preis für den Transport der Ware nach Österreich kräftig über den Tisch zu ziehen. Wir mussten den Transport schließlich selbst organisieren.

Ende einer Geschäftsbeziehung – und ein Neuanfang

Dieser ganze Prozess hat uns viel Kraft und Energie gekostet. Wir mussten lernen, dass unsere Freundlichkeit und Höflichkeit nicht immer erwidert werden und zielführend sind. Dass manche BusinesspartnerInnen einfach nicht auf Augenhöhe reden wollen. Wir bei Fitico wollen jedoch zeigen, dass faires Wirtschaften und faires Miteinander möglich sind – gerade in der Modeindustrie, wo ein unmenschlicher Umgang miteinander, Ausbeutung und unfaire Handelspraktiken an der Tagesordnung stehen.

Zurzeit sind wir bereits mit drei anderen Produktionsbetrieben im Gespräch. Die ersten Prototypen haben wir auch schon erhalten – und die schauen toll aus! Wir können demnach voller Zuversicht in die Zukunft schauen, da es doch auch andere Betriebe gibt, mit denen eine bessere Art der Zusammenarbeit möglich scheint.

Wir lassen uns nicht unterkriegen und nicht entmutigen! Wir lassen uns das nicht kaputt machen, was wir aufgebaut haben. Euer Vertrauen und Euer Zuspruch haben uns sehr durch diese schweren Zeiten geholfen. Gemeinsam sind wir stark! Danke!